Archiv fĂŒr den Monat: April 2014

E.ON BetriebsgebĂ€ude enthĂŒllt sein Kleid

Der RĂŒckbau des BaugerĂŒsts hat nun den Blick auf die Holzlamellen-Fassade des BetriebsgebĂ€udes freigegeben.  Die ZimmermĂ€nner der Firma Mohrmann haben dabei ganze Arbeit geleistet. Insgesamt wurden 15 km Holzlamelle (ca. 4.000 StĂŒck) montiert und dafĂŒr ĂŒber 31.000 Edelstahlschrauben verwendet. Die MĂŒhe hat sich gelohnt.

Mit dem RĂŒckbau des GerĂŒsts ist nun auch Platz geschaffen fĂŒr das Herrichten der PflasterflĂ€chen in den Außenbereichen. In diesem Zuge wurden auch die Baustellencontainer umgesetzt – sie stehen nun bereit fĂŒr das sich anschließende Projekt. Denn nachdem das Betonmischwerk durch die Firma Hagemann demontiert wurde, kann der Bau des Hangars gestartet werden. Eine Fertigstellung wird fĂŒr November dieses Jahres angestrebt.

Unterdessen nehmen die Installationsarbeiten fĂŒr den Windpark Amrumbank West Fahrt auf. Mit dem wiederkehrenden FrĂŒhling werden auch die Wetterbedingungen auf See besser und so konnte die Crew der MPI Discovery bis dato 15 Fundamente (Stand: 11.04.14) fĂŒr die spĂ€teren 80 Windenergieanlagen errichten. Des Weiteren konnte das windparkeigene Umspannwerk am 09.04.14 den Hafen in Belgien verlassen und befindet sich nun auf dem Weg zu seinem Bestimmungsort Amrumbank West nördlich von Helgoland.

Das E.ON BetriebsgebÀude aus der Ferne

Das E.ON BetriebsgebÀude aus der Ferne

 

Der spÀtere Eingangsbereich zum Rickmer-Bock-Wai

Der spÀtere Eingangsbereich zum Rickmer-Bock-Wai

 

Zusammensetzen von Transition Piece (gelb) und Mono Pile zum Fundament fĂŒr die Windenergieanlage

Zusammensetzen von Transition Piece (gelb) und Mono Pile zum Fundament fĂŒr die Windenergieanlage