Archiv fĂŒr den Monat: August 2013

E.ON: Bauarbeiten fĂŒr StĂŒtzpunkt haben begonnen

E.ON hat im August mit dem Bau des Service- und BetriebsgebĂ€udes fĂŒr den Offshore-StĂŒtzpunkt auf Helgoland begonnen. Das Unternehmen wird die Nordseeinsel als Servicestation fĂŒr den Betrieb seines großen Windparks Amrumbank West nutzen. Das 1.800 mÂČ große GebĂ€ude bietet Platz fĂŒr BĂŒros, Umkleiden sowie Lagerraum. Bis zu 50 Mitarbeiter werden kĂŒnftig von hier aus den Betrieb des Windparks per Schiff und Helikopter sicherstellen. Die Einweihung des GebĂ€udes ist fĂŒr August 2014 geplant.

Dominik Schwegmann, Projektleiter des Windparks Amrumbank West: „Helgoland ist rĂ€umlich sehr gĂŒnstig gelegen und daher fĂŒr uns ein idealer StĂŒtzpunkt fĂŒr die Wartung unseres Offshore-Windparks Amrumbank West. Unser Engagement auf Helgoland ist langfristig angelegt, wir haben das GrundstĂŒck fĂŒr unser GebĂ€ude fĂŒr zunĂ€chst 28 Jahre gepachtet. Es freut uns, dass die Insel durch die Aufwertung der Infrastruktur auch großen Nutzen erfĂ€hrt.“

Der Offshore-Windpark Amrumbank West liegt circa 35 km nördlich von Helgoland und befindet sich derzeit im Bau. Fertigstellung und Inbetriebnahme sollen bis FrĂŒhjahr 2015 erfolgen. Danach wird er aus insgesamt 80 Siemens-Windturbinen der 3,6 MW-Klasse bestehen und eine Gesamtleistung von 288 MW (Megawatt) erzielen. Mit dieser Energie können bis zu 300.000 Haushalte versorgt und jĂ€hrlich mehr als 1.000.000 Tonnen CO2 eingespart werden. Das Projekt umfasst ein Investitionsvolumen von rund 1 Milliarde Euro.