Hafenprojektgesellschaft Helgoland – Projekte 2015

Im Jahr 2015 haben uns im Wesentlichen drei Teilprojekte des Ausbaus der Helgoländer Häfen beschäftigt:

Baugrunderkundung Binnenhafen

Baugrunderkundung Binnenhafen

 

Planungen des Binnenhafens
• Sanierung der Südkaje
Bau des Heliports

 


Binnenhafen:

Ziel dieses Teilprojektes ist die Sanierung des Süd-Ost-Ufers, das aufgrund fehlender Standsicherheit abgängig ist und zudem die Vertiefung der Hafensohle, so dass der Binnenhafen wieder besser nutzbar ist. Als Multifunktionshafen kommt dem Binnenhafen besonders bei westlichen und nordwestlichen Wetterlagen eine wichtige Funktion zu, da hier die Schiffe eine ruhige Lage haben.

Im Jahr 2015 wurde die Vorplanung der Kajenkonstruktion fertiggestellt. Des Weiteren wurde mit einer Baugrunderkundung begonnen, welche neben der Erkennung von Störkörpern vor allem zum Ziel hatte, die Lage des Felshorizontes im Hafenbecken zu lokalisieren. Die erste Bauphase des Binnenhafens soll nach der Sommersaison 2016 beginnen.

Südkaje:

Durch den Bau der Südkaje kann der Frachtumschlag der Gemeinde Helgoland aus dem Binnenhafen in den Vorhafen verlagert werden. Darüber hinaus wird auch das neue Passagierschiff MS „Helgoland“ hier anlegen können. Die Servicehallen der Offshore Windparkbetreiber sind bereits 2014 auf einer zuvor kampfmittelgeräumten und erschlossenen Fläche von rund 12.000 m² errichtet worden. Die Offshore Windparkbetreiber werden ebenfalls von der neuen Infrastruktur der Südkaje profitieren, da sie somit – direkt vor ihrer Haustür– die Crew Transport Vessel (CTV), die die Monteure in den Windpark bringen, beladen können. Vor dem eigentlichen Bau der neuen Kaje wurde Anfang 2015 zunächst ein altes Windkraftfundament vor dem Ufer abgebrochen. Zeitgleich wurden die restlichen Felsbaggerungen im Vorhafen durchgeführt.

Bau der Südkaje

Bau der Südkaje

Für den Bau der Südkaje wurden anschließend alle 96 Stahlträger eingerammt und ausbetoniert. Zwei Ereignisse störten einen zügigen Bauablauf. Zum einen hatten sich Teile der Altkaje gelöst und mussten aufwändig vor dem Einbringen geräumt werden. Zum anderen gab es einen Unfall auf einer Hubplattform, bei der das Bohrgerät in den Vorhafen stürzte.

Trotz der Hindernisse konnte auch der Einbau der 95 Stahlbetonfertigteile abgeschlossen und mit der Hinterfüllung begonnen werden. Mit dem Abschluss der Sanierung und Inbetriebnahme der Südkaje kann im April 2016 gerechnet werden

Heliport:

Der Sonderlandeplatz für Hubschrauber, der sogenannte Heliport unmittelbar südlich des Hubschrauberlandeplatzes des Marinefliegergeschwaders 5 wurde im Oktober 2015 fertiggestellt und von der Luftfahrtbehörde des Landes Schleswig-Holstein genehmigt. Seit Ende November hab

Bau des Heliports

Bau des Heliports

en die Offshore Windparkbetreiber EON und RWE den Flugbetrieb aufgenommen.

Somit steht den Offshore Windparkbetreibern eine weitere Infrastruktur zur Verfügung, welche Ihnen eine kurze Reaktionszeit bei Störfällen in die Windparks ermöglicht, wenn die Wellenhöhe einen Überstieg vom Tender auf die Windmühlen nicht zulässt.